TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist ein seit über 2000 Jahren bewährtes Behandlungssystem. Es umfasst verschiedene diagnostische und therapeutische Maßnahmen, die sich gegenseitig ergänzen sollen und als die fünf Säulen der chinesischen Medizin bezeichnet werden. Dazu zählen:

 

AKUPUNKTUR

Bestimmte, genau definierte Punkte auf der Körperoberfläche werden entlang der Meridiane (Leitbahnen der Lebensenergie Qi) mittels Nadeln stimuliert. 

 

MOXIBUSTION

Mit Stangen aus gerolltem Beifusskraut, werden bestimmte Akupunkturpunkte erhitzt. Diese Technik wird vor allem bei Leere und Schwächezustanden eingesetzt.

 

HEILKRÄUTERTHERAPIE

Verwendet werden vorwiegend pflanzliche und mineralische, aber auch tierische Substanzen, häufig individuell zusammengestellt (z. B. als Tee).

 

DIEATETIK

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird auch Lebensmitteln, ähnlich wie Arzneimitteln, eine mögliche bestimmte energetische Heilwirkung zugeschrieben.

 

PULS UND ZUNGENDIAGNOSE

Diese diagnostischen Verfahren sind ein wirksames Mittel zur Ursachenforschung von Krankheiten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HP-Marina-Kaeser